Ramo Ayaou

(Drums)

Ramo Ayaou (*1992) entdeckte schon bevor sie richtig gehen konnte ihre Begeisterung für das Schlagzeug. Da sie aber nur ein Klavier zuhause hatte, brachte sie sich selber in jungen Jahren zuerst dieses Instrument bei. Mit ungefähr 8 Jahren bekam sie schliesslich ihr erstes Drum Set und erhielt mit etwa 9 Jahren zum ersten Mal Schlagzeugunterricht.

Später begann Ayaou sich für das Gitarrenspiel und freie Improvisation zu interessieren. So brachte sie sich das Gitarrenspiel bei, besuchte Kurse in freier Improvisation bei John MacKeown, wo sie unter anderem auch Jonas Marti kennen lernte und war nebenbei mehrere Jahre als Sopranistinn im Chor von Susanne Würmli tätig. Mit etwa 20 Jahren verliess Ayaou den Chor um sich mehr auf das Studium und die Band zu konzentrieren.

Ramo Ayaou begann im Herbst 2013 an der Hochschule für Musik in Basel ihr Studium in Musik und Bewegung mit Hauptinstrument Schlagzeug, was ihr ermöglichte, sich noch mehr in das Spiel mit Mallets (Marimba, Vibraphon) zu vertiefen. Im Sommer 2016 machte sie schliesslich ihren Bachelor-Abschluss und ist heute an verschiedenen Primarschulen als allgemeine Musiklehrerin tätig. Ausserdem studiert sie seit dem Herbst 2016 an der Hochschule der Künste in Bern Pop und Rock mit Hauptfach Schlagzeug.

Ramo Ayaou ist seit ungefähr 6 Jahren Mitglied bei Loaf of Stone und den Vorgängern der Band und ist somit ihr langjährigstes Mitglied. Sie selbst widmet sich u.a. gerne dem Songwriting, wovon auch einiges im Repertoire von Loaf of Stone auftaucht.

Ramo Ayaou wirkte im schweizweiten „Female Bandworkshop“ von „Helvetia Rockt“ mit, wo sie selbst auch in einer Band namens „Natatorium“ spielte. Die Band löste sich nach einem Jahr auf, wonach Ayaou weiteren Bands und Bandprojekten beitrat. Loaf of Stone betrachtete sie dabei als ihre Hauptband.

 

„Für mich ist die Vielfältigkeit und die Spontanität das Wichtigste in der Musik. Ich bleibe offen für alles!“ “ - Ramo Ayaou

 

Instrument: DDrum (4 Toms, 1 Snare, 1 Bass-Drum, 1 Hi-Hat, 7 Cymbals), Paiste Cymbals, Tama Doublebass-Pedal „Iron Cobra“.